Über den Schützenverein

Im Anfang des 19. Jahrhunderts ist das Schützenwesen durch die politischen Verhältnisse und daraus resultierenden Verboten zum Erliegen gekommen. Im Jahr 1861 wurde dann schließlich der Deutsche Schützenbund gegründet und kurz später im Jahr 1864 schloss sich die Gründung unseres Schützenvereins an. Aufzeichnungen zu den Beginnen des Vereins sind leider nicht mehr vorhanden. Die Vereinsfahne jedoch hat all die Jahre überstanden.

Anfang der 1900er Jahre entschied man sich dann Kleinkaliber zu schießen und richtete eine KK Schießstand oberhalb der jetzigen kath. Kirche ein. Der 1. Vorsitzende in dieser Zeit war  Heinrich Austermühle, der den Verein bis zum Ende des 2. Weltkrieges führte. Der Schießbetrieb musste dann durch Veranlassung der Besatzungsmächte eingestellt werden.

Im Jahr 1953 wurde dann wieder eine Schützenabteilung im damaligen Turn- und Sportverein gegründet und in den hessischen Schützenbund und den Deutschen Schützenbund aufgenommen. Mit dem am 15.02.1954 vom Landratsamt Hofgeismar ausgestellten Waffenschein konnte der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden. Ab 1955 wurde die Abteilung dann als eigenständiger Verein geführt. Ab 1960 verzichtete man auf das KK schießen. Fortan wurde nur noch mit Luftdruckwaffen geschossen.

Zurzeit ist der Verein mit 3 Luftgewehrmannschaften sowie einer Luftpistolenmannschaft erfolgreich aktiv. Die Jugendabteilung ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und erzielt derzeit gute Ergebnisse bei Rundenwettkämpfen und Turnieren.

Mannschaften

1. Mannschaft Luftgewehr

Die erste Luftgewehr Mannschaft unseres Schützenvereins schießt derzeit in der __ Grundklasse im Schützenkreis Hofgeismar. Sie wird gebildet aus den Schützen

2. Mannschaft Luftgewehr

International berühmt ist die Stadt Meißen für die Herstellung des Meißner Porzellans, das als erstes europäisches Porzellan seit 1708 hergestellt wird.

Pistolenmannschaft

Pistolen

Jugendmannschaft

Die Frauenkirche besitzt seit 1929 das erste bespielbare Porzellanglockenspiel der Welt, aus echtem Meißner Porzellan.